Die Quakenzunft Ehingen 1950 e.V.

Gruppenbild der Quakenzunft Ehingen 2017
Gruppenbild der Quakenzunft Ehingen 2017

Die Legende von der Entstehung der Quakenzunft

Vor langer, langer Zeit als die Menschen noch keine Wettervorhersage und keine Supermärkte hatten, regnete es im Hegau das ganze Frühjahr und die Menschen hatten Angst um Ihre Ernte. Sie fürchteten sich vor einer Hungersnot, denn wie gesagt, es gab noch keinen Lebensmitteldiscounter.


Sie berieten was sie gegen das schlechte Wetter tun könnten, aber selbst den Grosskopfeten fiel nichts Gescheites ein.


Zwar siedeten die Mühlhauser schon Käfer und die Welschinger fingen Katzen und manche Gemeinde versuchte sich irgendwie zu helfen, aber das Richtige war das alles nicht.


Da kamen die Ehinger auf die glorreiche Idee, eine Flur-Prozession abzuhalten um den Wettergott gnädig zu stimmen.


Also wanderte unter Singen und Beten am Sonntag das gesamte Volk von Ehingen mit Kind und Kegel über die Felder. Plötzlich erschienen am Himmel große schwarze Vögel, die zuerst über den prozessierenden Bürgern kreisten und sich dann unter lauten Quaken auf den Äckern und Wiesen niederließen.


Die Ehinger waren zu Tode erschrocken und dachten, dass der Teufel sich der Felder bemächtigt habe und knieten nieder und beteten gemeinsam:


"B`hüt is Gott vor dene Dinger wo uff dene Wiese sind, sie hond en schwarze Wampes a und än Schnabel wie ä Gas."


Dass dies keine Teufelsboten waren, sondern nur hungrige Raben, wussten die Ehinger damals noch nicht.


Aber im gesamten Hegau wurden die Ehinger von da an mit dem Ruf "Quak, Quak verspottet.


Doch die Ehinger ließen sich das nicht bieten, drehten den Spieß und nannten im Jahre 1950 ihren neu gegründeten Narrenverein Quakenzunft, sie erschufen die Figur des Ehinger Quaken, der an den Umzügen die Hegauer Nachbarn mit ihrem Ruf "quak, quak" erschreckt und Ihnen ab und zu mit der Nuss eins auf die Nuss gibt.


Da im Ehinger Ried lange Jahre Torf (auf ehingerisch: Durbe) gestochen wurde und dies auch Tradition war, gab es zusätzlich eine zeitlang noch die Narrenfiguren Durbeheckli (die Torfstecher).


Die Berühmheit des Quakennestes ist auch darauf zurückzuführen, dass jahrelang von 1964-1976 ein eigener Zug, der so genannte "Quakenexpress" in Ehingen verkehrte und den Winkel und das Oberdorf mit dem Unterdorf verband. Dieser Zug war das Vorbild für viele S-Bahnen in den Großstädten.


Brauchtum

11.11

Martinisitzung am Abend mit Bekanntgabe des kommenden Fasnachtsmottos - vereinsinterne Ehrungen verdienter Narren - närrische Unterhaltung mit musikalischer Unterstützung der Quakenmusik.

 

Schmotziger Donnerstag

Wecken durch die Quakenmusik (Musikkapelle Ehingen) - Kindergartenschließen - Narrenbaumumzug mit Narrenbaumstellen - Gruppenprämierung in der Quakenhalle - anschließend Disco in der Quakenhöhle.

 

Samstag

Großer Bunter Abend in der Eugen-Schädler-Halle unter speziellem Motto mit bis zu 100 Akteuren. Anschließend musikalische Unterhaltung.

 

Sonntag

Nachmittags buntes Narrentreiben in der Eugen-Schädler-Halle - Ehrungen und Ordensverleihungen aktiver Narren - musikalische Unterhaltung durch die Quakenmusik, Spiel & Spaß mit der Quakenolympiade und "Dorftratsch".

 

Dienstag

Kinderumzug mit Quakenmusik, anschließend Kindernachmittag mit Kindernarrenspiegel (Auftritt des närrischen Nachwuchses) - Fasnachtsbeerdigung und anschließendes "Kiste jucke".

 

Aktivitäten währen des Jahres

Im Frühjahr alljährliche Generalversammlung - Maibaumstellen mit der Holzergruppe - Teilnahme am Kinderferienprogramm in den Sommerferien.


Ehinger Narrenmarsch

Und hoorig und hoorig und hoorig isch die Katz.
Und hoorig und hoorig und hoorig isch die Katz.
Und wenn die Katz it hoorig isch 
No fängt sie keine Mäuse nicht und
wenn die Katz it hoorig isch no fängt sie keine Mäus.


Und hoorig und hoorig und hoorig isch die Katz.
Und hoorig und hoorig und hoorig isch die Katz.
Und wenn die Katz it hoorig isch 
No fängt sie keine Mäuse nicht und
wenn die Katz it hoorig isch no fängt sie keine Mäus.


Quak, Quak, Quak. 
Narro, Narro, Narro.
Und wenn die Katz it hoorig isch 
No fängt sie keine Mäuse nicht und
wenn die Katz it hoorig isch no fängt sie keine Mäus.


Trio I:  
Narretei wer hat dich erfunden
ja wer hat den dich erdacht Quak, Quak.
Wem verdanken wir die Stunden,
wo unser Narrenherze lacht Quak, Quak


Refrain:
O wie schön ist doch die Narrenzeit
die schöne Narrenzeit.
Mit der ganzen Herrlichkeit
lebt sie hoch für alle Zeit.
Bis dann gehen alle groß und klein
im Narrenhimmel ein, ho Narro, ho Narro, ho Narro.


Trio II:
Fasnet ist es nun heut geworden
auf der großen weiten Welt, Quak, Quak.
Ob im Süden oder Norden
ja das ist diese Zeit die uns gefällt. Quak, Quak.


Refrain:
O wie schön ist doch die Narrenzeit
die schöne Narrenzeit
Mit der ganzen Herrlichkeit
lebt sie hoch für alle Zeit.
Bis dann gehen alle groß und klein im Narrenhimmel ein,
ho Narro, ho Narro, ho Narro.

Download
Text zum Ehinger Narrenmarsch
Ehinger_Narrenmarsch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 160.3 KB

Motto Historie

Auflistung aller Fasnacht-Mottos seit Beginn der Hallen-Fasnacht in der Eugen-Schädler-Halle.

1994 Südsee Zauber
1995 Weltraum
1996 1001 Nacht
1997 närrisch durchs Mittelalter
1998 Wilder Westen
1999 Vom Quakenland zur Waterkant
2000 Märchen
2001 Wenn die Gallier mit den Römern
2002 Der Dschungel ruft
2003 Hollywood
2004 Bella Italia
2005 Manege frei
2006 Piraten auf freier Fahrt
2007 Im Land der aufgehenden Sonne
2008 Flower Power
2009 Auf der Alm
2010 Zigeunerfest im Quakennest
2011 Gauner und Ganoven
2012 Disney's fantastische Welt
2013 Sportlerfest im Quakennest
2014 Zauberhafte Gruselnacht
2015 Die goldenen 60er
2016 Viva España
2017 Quaken Entertainment Präsentiert: "Die größten Shows & Stars"

Beitrittserklärung

Wenn wir auch dein Interesse geweckt haben und du Mitglieder der Quakenzunft Ehingen werden möchtest,

dann kannst du hier die Beitrittserklärung runterladen und ausfüllen.

Anschließend unterschrieben an die angegebene Adresse zurücksenden oder einem Mitglied der Vorstandschaft geben.

Download
Beitrittserklärung Quakenzunft Ehingen
Beitrittserklärung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 465.5 KB