Einweihungsfeier des Quakenbrunnen

„ Es ist geschafft !“

Pünktlich um 15 Uhr am Samstag, den 23.06.2018 waren in Ehingen 6 Böllerschüsse zu hören. Das war das Zeichen für die Eröffnung der Feierlichkeiten zur Einweihung des Quakenbrunnens . Der Narrenverein, voraus Zunftmeister Stefan Heiser und je eine Zunftfigur, gefolgt von den Aktiven im Vereinshirt und der Quakenmusik starteten zu einem Mini-Umzug . Mit musikalischer Unterstützung wurde am Bürgerhaus ein kleiner Narrenbaum gestellt, bevor die Quaken weiter in Richtung des Brunnenplatzes in der Dorfmitte zogen.  Dort hatten sich bereits zahlreiche Zuschauer eingefunden, die bei schönstem Sommerwetter die Einweihung des Quakenbrunnens miterleben und mitfeiern wollten. Die Brunnenfigur war noch geheimnisvoll mit einem rotem Samttuch eingehüllt.

Die Quakenkids unter der Leitung von Heidi Maier und Janina Oexle eröffneten mit ihrem Quakentanz zum Narrenmarsch das Programm, bevor der Zunftmeister Stefan Heiser die zahlreichen Gäste zur Einweihungsfeier begrüßte. Er begrüßte Hr. Bürgermeister Lehmann, die anwesenden Gemeinderäte und ganz besonders die vielen Sponsoren, durch die das Projekt „Quakenbrunnen“ erst in die Realität umgesetzt werden konnte. Aber es brauche nicht nur das Geld, sondern auch die kreativen Hände eines Künstlers. Er forderte auf, gemeinsam den Bildhauer Friedhelm Zilly zu begrüßen.

Ebenfalls ein Willkommen ging an Hr. Pfarrer Thomas Fürst, der im Anschluss an die Enthüllung die Brunnenweihe vornehmen wird und auch an die Vertreter der Narrenvereinigung Hegau Bodensee, unseren Landvogt der Landschaft Hegau-Randen, Vertreter der befreundeten Zünfte und Nachbargemeinden, die Vertreter der örtlichen Vereine.

Hr. Heiser informierte kurz über die Geschichte und Entstehung des Narrenvereines und stellte die einzelnen Zunftfiguren vor.  Im Anschluss fasste er die Entstehung des Brunnens von der Idee, als sich auf diesem ,nach dem Abriss eines Hauses, leeren Platzes Ehinger Quaken in Scharen hier tummelten, bis zu der gärtnerischen Gestaltung und Bepflanzung  des Platzes durch die Gemeinde bis heute,  zusammen.

 2013 erfolgten erste Gespräche, 2014 gab es die ersten Kontakte zu Künstlern. Zur Finanzierung rief man das 1. Glühweinfest ins Leben. 2015 dann der Spendenaufruf und 2016 aktive Spendenaktionen. 2017 Entscheidung zum Entwurf des Künstlers Friedhelm Zilly. 2018 bis heute zur Fertigstellung. Dabei verwies er auf die extra dazu aufgestellte Fototafel- und Sponsorentafel.

„Heute ist es nun endlich soweit,  wir können dem Ehinger Quak mit dieser Brunnenfigur ein weiteres Denkmal setzen“ mit diesen Worten wurde der Brunnen unter Beifall enthüllt.

Nach einem Lied des Kirchenchors unter der Leitung von Florian Dold und mit den symbolischen Worten aus der Bibel zur der Bedeutung des Wassers, der Grundlage allen Lebens, nahm Pfarrer Fürst die feierliche Weihe des Brunnens vor. Pfarrer Fürst betonte, dass der Narrenverein mit diesem Brunnen etwas für die Gemeinschaft im Ort entstehen lassen wollte.

Der Männergesangverein Ehingen, unter der Leitung von Wilfried Heiser sang ein extra für den Narrenbrunnen geschriebenes Lied.

Bürgermeister Hans-Peter Lehmann überraschte, als er die bereits eingebaute Bronzetafel mit dem Zunftspruch als Geschenk der Gemeinde symbolisch übereichte.

Ebenso verkündete er, dass der Platz „ Ecke Hauptstraße/Kirchstraße „ den Namen eines Vereinsidealisten aus dem Ort bekommt und zukünftig „Alfred-Martin-Platz“ heißen wird. Auch soll hier beim Brunnen noch eine Ruhebank aufgestellt werden. Der Bürgermeister dankte der Narrenzunft für das ehrenamtlichen Engagement .

Der Künstler, Hr. F. Zilly aus Moos berichtete von seiner Inspiration und der Zeit der Zusammenarbeit mit dem Brunnenteam und freute sich mit den Anwesenden für den neu entstandenen schönen öffentlichen Platz.

Unser Landvogt der Narrenregion Hegau-Randen, Hr. Raily Mink überbrachte Glückwünsche und sprach das Lob für die Umsetzung eines Narrenbrunnens aus. Das Geschenk, ein Glasbild der Narrenvereinigung Hegau-Bodensee wird einen Platz in der Zunftstube bekommen, so Zunftmeister Heiser.

Mit den Worten des großen Dankes an die über 60 Sponsoren für die Geldspenden, Sachspenden oder sonstigen Unterstützungen, egal welcher Art, den Vereinen, Gewerbetreibenden  und Privatpersonen, Hr. Bürgermeister Lehmann für die Akquirierung von Sponsoren und der Bronzetafel, der Gemeinde Mühlhausen-Ehingen für die Bereitstellung vom Platz, Fahnenmast, Bachlauf, Beleuchtung, Wasser und Strom, dem Bildhauer Friedhelm Zilly für die gute und konstruktive Zusammenarbeit, schloss Zunftmeister Heiser den offiziellen Festakt und lud alle ein noch zu bleiben und im Festzelt weiter zu mitzufeiern.

Die Musikkapelle unter der Leitung von Andreas Beck sorgte bis zum Abend für gute Stimmung im Zelt und ließ es sich nicht nehmen während des Auftrittes die Quakenzunft mit einem Geschenk zur Brunnenweihe zu überraschen! Der Narrenverein hatte sich für das Public-Viewing  des Fussball-WM Spiels Deutschland-Schweden vorbereitet und freute sich, dass so viele noch bis nach dem Spiel blieben.  Als Deutschland  dann doch noch in der letzten Minute das Spiel gewann machte dies den Tag der Einweihungsfeier noch perfekter.

Der Verein dankt der Musikkapelle Ehingen für die musikalische Begleitung , dem Motorsportclub für das Zelt, der Hohenkrähen-Gärtnerei aus Schlatt für den Blumenschmuck,  Harald Strobel für die Böllerschüsse, dem Fotografen Edwin Häufle, dem Videofilmer Jan Schulz, der Feuerwehr, dem Kirchenchor, dem Pfarrer für die Brunnenweihe, dem Männergesangverein, den Holzern für das Stellen des Narrenbaumes, allen Helfern beim Auf- und Abbau,  den Helfern vor und hinter der Theke, den Kuchenspendern , allen die zum Gelingen der Einweihungsfeier beigetragen haben , allen die mit uns gefeiert haben und all denjenigen, die wir doch vergessen haben sollten.