Fasnacht 2017

Fast frühlingshafte Fastnacht

27.02. Fasnet Dienschtig - Kindernarrenspiegel

Nach dem Kinderumzug startete der große Kindernarrenspiegel in der Quakenhalle, bei dem alle großen Spaß hatten.

Gekonnt führten unsere zwei jungen Ansager Jana und Maik durch das Programm. Aber auch die anderen Kids zeigten sich in bester Laune. Die Quakenkids tanzten den traditionellen Quakentanz, die Nine Teens rockten und unter der Leitung von Melanie tanzten 16 Kinder mit Puscheln einen Cheerleader-Tanz. Auch Lotte und ihre Geschwister und Freunde zeigten einen tollen Tanz. Waschtag hatte die Kindertanzgruppe mit ihrem Mambo. Der Sockentanz war sehr lustig und auch sehr akrobatisch. Die Jugendkapelle Intakt führte einen Cyber-Dirigenten vor, der viele Funktionen fürs Handy hatte. Richtig „Klasse“ war die Modenschau, bei er aus Recycling-Materialien die tollsten Kreationen vorgeführt wurden.
Zum Finale versammelten sich die rund 80 mitwirkenden Kinder nochmals auf der Bühne und Zunftmeister Stefan Heiser bedankte sich beim Narrennachwuchs für das gelungene Programm sowie bei Biggi, Tina und Uli für die Organisation des Kindernarrenspiegels. Im Anschluß sorgte die Band vom Haus am Mühlebach für Unterhaltung.

 

Da im letzten Jahr die Premiere der Fastnachtsverbrennung am Fasnet-Dienstag leider ins Wasser gefallen war, konnte sie in diesem Jahr dank eines einigermaßen gnädigen Wettergottes nachgeholt werden. 

Zum Abschluss wurde die Fastnacht 2017 nicht nur durch das traditionelle "Kistejucke" beerdigt, sondern erstmalig mit einem stattlichen, stimmungsvollen Feuer verbrannt - auf dass sie sich am 11.11.2017 wieder erhebe.

 

26.02. Fasnet Mäntig Umzug in Gottmadingen

Am Rosenmontag nahmen die Quaken - ebenfalls bei strahlendem Frühlingssonnenschein - erstmalig am großen Fasnetmäntig-Umzug in Gottmadingen teil. Und auch dort sorgte die stattliche und gut gelaunte Truppe wieder einmal im besten Sinne für Aufsehen.

 

25.02. Fasnet Sunntig

Auch am Fasnet-Sunntig gab es wieder ein unterhaltsames Programm in der Halle. Ehrungen aus den Händen von Landvogt Railly Mink erhielten Narrenmutter Bernadette Heizmann, Florian Dold, Timo Riede und Elna Schädler (silberner Verdienstorden für je 15 Jahre) sowie Jutta Mayer (goldener Verdienstorden für 20 Jahre) .

Die launige Dorfolympiade, bei der sechs Team lustige und knifflige Aufgaben lösen mussten, entschied in diesem Jahr der TV Ehingen für sich. Beim Dorftratsch gab es wieder allerlei Klatsch von Jutta, Beate und Bernadette zu erfahren, was die Betroffenen (allen voran die Familie Fluck) mit Humor nehmen mussten. Für das Brauchtum sorgten die Quakenwieble mit ihren Tänzen sowie die Jungquaken, die zu den Klängen des Ehinger Narrenmarsches ebenfalls einen temperamentvollen Tanz aufführten.

25.02. Fasnet Samschtig - Bunter Abend

Am Fasnet-Samstig hatten die Quaken dann wieder zum bunten Abend in die Eugen-Schädler-Halle eingeladen. Unter dem Motto "Quaken-Entertainment präsentiert: Die größten Shows und Stars" wurde ein dreistündiges Programm mit rund 100 Akteuren geboten. Seine Feuertaufe meisterte Heiser auch hier bravourös. Gleich zum Auftakt des quirligen Live-Spektakels begeisterten die »Nine Teens« mit ihrem Modern Dance. Danach feierten »die Labori’s« Premiere, die in Ehingen nach dem nächsten Superstar Ausschau hielten. In gewohnt humoriger Weise begaben sich dann die »Stengeles« auf den Kriegspfad. Große Gaudi und viel »Holz vor der Hütt’n« hatten anschließend die Quakenwieble bei ihrem fetzigen Ausflug auf die Skipiste. Auch beim Auftritt des MSC ging es unterhaltsam zu, denn er holte flugs die »Les Humphries Singers« zu einem schwungvollen Auftritt in die Halle. Dem wollte der Männergesangverein nicht nachstehen und stellte kurzerhand das »Bodensee-Schlager-Festival« auf die Beine. Einen Ausflug in die Glanzzeit des ZDF unternahm der Narrenrat mit seiner Parodie auf »Wetten dass«. Eine gelungene Hommage an Queen boten die Holzer dar, die dabei nicht mit Tanzeinlagen sparten. Zum krönenden Abschluss gaben die »Kuttläputzer« mit ihren Girls noch einmal musikalisch Vollgas und läuteten das große Finale ein. Zwischendurch sorgten die beiden Schwaben aus dem Narrenrat als »Äffle und Pferdle« immer wieder für Lacher. Eine tolle Überraschung hatten die Verantwortlichen vom Motorsportclub für die Quakenzunft parat, nämlich eine mehr als großzügige Spende in Höhe von 1.000 Euro für den Quakenbrunnen.

 

 

23.02. Schmutzige Dunschtig

Im Gegensatz zum letzten Jahr wurden die Narren am Schmutzige Dunschtig von ganztägigem Sonnenschein und milden Temperaturen verwöhnt. Nach dem Wecken und gemeinsamen Frühstück wurden die Kindergartenkinder befreit. Diese hatten schon ungeduldig auf die Narren gewartet und extra Lieder einstudiert. Der neue Zunftmeister Stefan Heiser musste sich aber erstmal beweisen - doch die Aufgaben erledigte er bravourös. Tagsüber wurde eine fröhliche Strassenfasnacht im Dorf gefeiert, bevor sich um 14 Uhr der Narrenbaum-Umzug in Richtung Halle aufmachte. Die sturmerprobten Holzer hatten wieder einmal keine Schwierigkeiten, den imposanten Baum aufzustellen. Im Anschluß wurde in der Halle bei Musik und Barbetrieb gefeiert. Besonders kreativ waren in diesem Jahr auch wieder alle Teilnehmer an der Kostümprämierung, bei der sich Mäuse, Gärtner, Zebras und "Wellness-Damen" auf der Bühne tummelten.

18.02. Nachtumzug in Honstetten

Tolle Atmosphäre herrschte auch beim Nachtumzug anlässlich des Jubiläums der Talgeister aus Honstetten. Auch hier unterhielt die Quakenmusik das Zelt mit ihrem Repertoire und brachte den ein oder anderen sogar dazu, auf den Tischen zu tanzen.

12.02. Narrentreffen in Riedöschingen

Bei Bilderbuchwetter begab sich eine stattliche Truppe zum Treffen in Riedöschingen. Es war ein buntes und beeindruckendes Bild, wie sich die Quakenzunft mit ihrer stolzen Truppe durch den Ort schlängelten.

Im Anschluss an den Umzug zeigte die Quakenmusik im Festzelt dann ihr Können und heizte zur Freude des Publikums mit schmissigen Stücken und gekonnten Einlagen ein.

 

 

Vielen Dank!

Der Dank für die fast reibungslosen Fasnachtstage geht besonders an:

  • die Rentnergruppe der Quakenzunft, die wie immer bei den Auf- und Abbauarbeiten tatkräftig unterstützt hat
  • die Helfer und Maler der Dekogruppe
  • die Technik für den hervorragenden Klang und die Ausleuchtung
  • das Hausmeisterteam für seine Unterstützung
  • die freiwillige Feuerwehr für ihre Bereitschaftsdienste
  • das Organisationsteam der Kinderfastnacht
  • das Bedienungspersonal für seinen freiwilligen Einsatz
  • ganz speziell unserer Quakenmusik für ihre musikalische Unterstützung
  • das Foto- und Filmteam Erwin Bucher und Edwin Häufle
  • die Sponsoren, die unsere Narren so reichlich mit Speis und Trank versorgen
  • die Helfer hinter der Theke und in der Küche und alle, die auf und hinter der Bühne mitgewirkt haben.

Zum Schluss ein besonderer Dank an die Bevölkerung, die mit ihren zahlreichen Besuchen an den tollen Tagen zu einer erfolgreichen Fasnacht beigetragen hat.